NGC 1499 - Kalifornien Nebel

Der Kaliforniennebel ist mit ca. 1300 LJ Entfernung eine der uns am nächsten liegende HII-Region. Seinen Namen erhielt er aufgrund der Ähnlichkeit mit dem gleichnamigen US Bundesstaat. Der 100 LJ große Nebel liegt im Sternbild Perseus, nicht weit entfernt von den Plejaden (M45). Verantwortlich für die Ionisation dieser HII-Region ist vermutlich Menkib auch Xi-Persei genannt.

Fazit

Dies ist die erste Aufnahme mit Schmalbandfiltern. Für RGB wurden 0,8SII und 0.2Ha gemischt. Die Sterne wurden direkt nach dem Stacking entfernt (StarNet2), getrennt gestretched und bearbeitet und erst als letzter Schritt mit dem RGB zusammengefügt. Durch das alleinige Stretchen der Sterne kann die Anzahl der Sterne sehr gut kontrolliert werden. Das grün ist zu stark/dunkel und sieht eher aus wie Rasen….Das gezielte Einstellen der Farben und das Erzeugen der „kühlen Kälte“ gelingt noch nicht.

Diese Vorversion eher in blau gehalten gefällt mir farblich sehr gut. Das Bild wirkt natürlicher und „kälter“, auch die die Bereiche der Staubwolken…

Aufnahmedetails

19.11.2022 (18:00-06:30) / Mondalter: 25 Tage
Belichtung: NB1(L)= 98x180s / SII(R)= 33x180s / Ha(G)= 31x180s/ Hb(B)= 39x180s
FOV: 1,53° x 1,53°
Pixelmaßstab: 2,3“/Pixel
Dithering: alle 3 Bilder
Gain: 100
SensorTemperatur: -10°C
Aufnahmekamera: ZWO ASI 533MC Pro
Filter: Baader CMOS-Narrowband (6,5nm) SII/Ha/Hb + IDAS NB-1
Optik: TS Optics 76EDPH (f:342mm / d:76mm / f/4,5)
Guiding:  Askar FMA135 + ASI 178MC
Montierung: iOptron CEM70
Steuerung: ZWO ASIAIR Plus
Bildbearbeitung: PixInsight
Darks: 60x180s
Flats: Je 60 pro Filter
Flat-Darks: Je 60 pro Filter
Bias: —


Alle Werke auf dieser Webseite 
AstroWolke sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
Das heißt, alle Bilder können unter Namensnennung des Autors ( AstroWolke) verwendet, vervielfältigt, geteilt, bearbeitet und verändert werden. Siehe dazu auch:  https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/


Comments are closed